Grundlagen der islamischen Bildung

grundlagen der islamischen bildung
Mehrwert für die Gesellschaft

- Welches gesellschaftliche Problem möchtet Ihr lösen?
Radikalisierungsprävention bei muslimischen Jugendlichen.
- Was bietet Ihr an, um das gesellschaftliche Miteinander positiv zu fördern?
Wir bieten den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Religion von den richtigen Quellen und den richtigen Lehrkräften authentisch zu erlernen. Das Wichtigste bei dieser Lernveranstaltung ist, dass den Jugendlichen Reflektionen und Hinterfragungen des „Gewussten“ angeboten werden.
- Warum seid Ihr so wichtig für eure Gesellschaft?
Leider gibt es in der Gesellschaft wenige Einrichtungen, die die religiöse Unterweisung in einem offenen Dialog durchführen. Pädagogisch ungeschulte Lehrkräfte verführen oft dazu, dass die religiöse Unterweisung als eine religiöse Indoktrination falsch verstanden wird. Das kann zu einer Segregation von muslimischen Jugendlichen führen und behindert somit das gesellschaftliche Zusammenleben.
- Welche Zielgruppen werden durch das Projekt erreicht?
Muslimische Jugendliche zwischen 17-25 Jahren.

Ehrenamtlicher Einsatz

- Wie viele Ehrenamtliche haben mitgewirkt?
8
- Welche Altersgruppen sind unter euren Ehrenamtlichen vertreten:
unter 18 Jahren, von 18-30 Jahren

Kooperation

- Welche Kooperationspartner haben das Projekt unterstützt?
Kulturplattform Mannheim

Projektfinanzierung

- Wie wurde das Projekt finanziert?
durch Eigenfinanzierung und Spenden

Nachhaltigkeit

- Ist es etwas Einmaliges?
nein
- Was wünscht/plant Ihr, damit das Projekt noch effektiver/besser wird?
Wir planen die Lehrveranstaltung zu einer Akademie mit Dozenten und religiösem Bildungsprogramm für alle zu formen.

Wirkungsgrad (Social Impact)

- Welchen positiven Einfluss hatte es auf die Gesellschaft?
Religiös motivierte Jugendliche fallen oft mit ihrer absonderlichen Art auf. Durch dieses Projekt versuchen wir, muslimischen Jugendlichen ihre Religion und ihren Glauben durch die authentischen Quellen zu lehren, damit sie sich in der europäischen Gesellschaft besser integrieren können.
- Welchen positiven Einfluss hatte es auf die Organisatoren/Ehrenamtlichen?
Je glücklicher und motivierter die Jugendlichen wurden, desto motivierter wurden auch die Organisatoren. Diese sehen darin eine Bestätigung der positiven Ergebnisse des Projekts.

zusätzliche Informationen

4

730