Generationswerkstatt – „Interkultur“

generationswerkstatt ndash bdquo interkultur ldquo
Mehrwert für die Gesellschaft

- Welches gesellschaftliche Problem möchtet Ihr lösen?
Das Auseinanderdriften der Generationen und Gesellschaften
- Was bietet Ihr an, um das gesellschaftliche Miteinander positiv zu fördern?
Wir bieten niederschwellige, kostenlose und zielgruppenoffene interkulturelle Kunstwerkstätten für Filographie, Holz- & Glasmalerei, Minigartengestaltung, Sticken u.a. an.
- Warum seid Ihr so wichtig für eure Gesellschaft?
Weil wir mit unserem Projekt Personen erreichen können, die sonst schwer zu erreichen sind: ältere Menschen, die oft alleine sind und niemanden haben, der sich mit Ihnen beschäftigt, sowie Menschen, die eine sinngebende Beschäftigung suchen und sich kostenpflichtige Kurse finanziell nicht leisten können.
- Welche Zielgruppen werden durch das Projekt erreicht?
Menschen von 7 - 77 Jahren aller sozialer Schichten

Ehrenamtlicher Einsatz

- Wie viele Ehrenamtliche haben mitgewirkt?
4
- Welche Altersgruppen sind unter Euren Ehrenamtlichen vertreten:
über 30 Jahren

Kooperation

- Welche Kooperationspartner haben das Projekt unterstützt?
Treffpunkt für Interkulturelle Zusammenarbeit e.V., Begegnungsstätte AWO Zuffenhausen

Projektfinanzierung

- Wie wurde das Projekt finanziert?
Staatliche Fördermittel

Nachhaltigkeit

- Ist es etwas Einmaliges?
nein
- Was wünscht/plant Ihr, damit das Projekt noch effektiver/besser wird?
Wir planen und sind im Gespräch, die Kurse in Kooperation mit der Volkshochschule durchzuführen

Wirkungsgrad (Social Impact)

- Welchen positiven Einfluss hatte es auf die Gesellschaft?
Generationenübergreifendes, sozialstandübergreifendes Zusammensein
- Welchen positiven Einfluss hatte es auf die Organisatoren/Ehrenamtlichen?
Unser Teilnehmerkreis spricht so positiv über unsere Arbeit, dass wir immer wieder Angebote erhalten, unsere Kurse doch an weiteren Kursorten anzubieten.

zusätzliche Informationen

11

962