Bibel-Koran-Kreis

bibel koran kreis
Mehrwert für die Gesellschaft

- Welches gesellschaftliche Problem möchtet Ihr lösen?
Die Unwissenheit zwischen Menschen mit christlichem und muslimischem Glauben überwinden und einen Beitrag zum Zusammenwachsen der Gesellschaft leisten.
- Was bietet Ihr an, um das gesellschaftliche Miteinander positiv zu fördern?
Eine Plattform für Menschen, für die ihre Religion wichtig ist, damit sie sich kennenlernen, Verständnis füreinander entwickeln und Freundschaften und nachbarschaftliche Beziehungen entwickeln können.
- Warum seid Ihr so wichtig für eure Gesellschaft?
In einer Zeit, wo religiöse Unterschiede als Absonderungsgrund angesehen werden, ist es umso wichtiger, Gemeinsamkeiten hervorzuheben, um die Unterschiede respektieren zu lernen und sie als einen gesellschaftlichen Reichtum anzusehen.
- Welche Zielgruppen werden durch das Projekt erreicht?
Alle Menschen, die eine religiöse Bindung haben.

Ehrenamtlicher Einsatz

- Wie viele Ehrenamtliche haben mitgewirkt?
Über 80 Ehrenamtliche an 5 Standorten: 3x in Mannheim sowie in Weinheim und Bad Rappenau. In Ketsch starten demnächst die Vorbereitungsgespräche für den 6. Standort.
- Welche Altersgruppen sind unter Euren Ehrenamtlichen vertreten:
von 18-30 Jahren, über 30 Jahren

Kooperation

- Welche Kooperationspartner haben das Projekt unterstützt?
Ökumenisches Bildungswerk Sanctclara, Evangelische Erlösergemeinde Mannheim, Stuttgarter Lehrhaus, Freundeskreis Alte Synagoge in Heinsheim

Projektfinanzierung

- Wie wurde das Projekt finanziert?
Eigenfinanzierung

Nachhaltigkeit

- Ist es etwas Einmaliges?
nein
- Was wünscht/plant Ihr, damit das Projekt noch effektiver/besser wird?
Kontinuität der Ehrenamtlichen und Bildung neuer Lesekreise in ganz Baden-Württemberg

Wirkungsgrad (Social Impact)

- Welchen positiven Einfluss hatte es auf die Gesellschaft?
Sehr enge familiäre Freundschaften sind entstanden, gegenseitiger Respekt ist stärker geworden, weitere gemeinsame Projekte wie gemeinsames Kochen, Reisen und Fastenbrechen sind entstanden.
- Welchen positiven Einfluss hatte es auf die Organisatoren/Ehrenamtlichen?
Steigerung der Motivation für weitere ehrenamtliche Aufgaben und Herausforderungen; sichtbare Früchte des Dialogs werden in kürzester Zeit gebildet und dadurch wird der Glaube an die Notwendigkeit des Dialogs gestärkt.

zusätzliche Informationen

3

709